1. Die Pilates Methode

Pilates ist ein ganzheitliches Training für Körper und Geist, das auf der Matte oder an Pilatesgeräten ausgeführt wird. Durch das Integrieren der
6 Bewegungsprinzipien wird der Körper gekräftigt, die Geschmeidigkeit erhöht, muskuläres Gleichgewicht erreicht und die Haltung verbessert. Ein wesentlicher Teil dieser Methode ist die Stärkung des Zentrums (sog. „Powerhaus“, „Kraftquelle“), das aus der Bauch-, Becken- und Rückenmuskulatur besteht. Ein starkes Zentrum schützt die Wirbelsäule und ermöglicht das freie Spiel der Bewegungsmuskulatur.

2. Für wen ist Pilates?

Pilates ist für alle Menschen geeignet, ob jung oder alt, Bewegungsmuffel oder Spitzensportler. Da Pilates in Kleinklassen, für zwei Personen oder privat unterrichtet werden kann, besteht die Möglichkeit, auf jeden Kunden individuell einzugehen. Tänzer, Models und viele Sportler (z.B. Tennisspieler Andy Murray, Fussballspieler Cristiano Ronaldo, Schauspieler Sylvester Stallone, Popstar Madonna) haben die Pilatesmethode für sich entdeckt und nutzen sie, um ihren Körper ins Gleichgewicht zu bringen und die wichtigen Tiefenmuskeln (sog. „Kraftquelle“) zu stärken.


3. Was bringt mir Pilates?

  • Verbessert die Haltung
  • Stärkt die Tiefenmuskulatur („Powerhouse“ / „Kraftquelle“ / „Körpermitte“)
  • Kräftigt die Muskulatur und bringt sie ins Gleichgewicht
  • Fördert die Funktion von Lunge und Herz
  • Regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an
  • Baut Stress ab
  • Bewirkt eine schlanke Taille
  • Hilft bei Gelenk-, Rückenschmerzen, Skoliose, Osteoporose etc.
  • Steigert das Gleichgewicht und die Koordination
  • Erhöht die Beweglichkeit
  • Steigert die Eigenwahrnehmung
  • Erhält und verbessert die Knochendichte
  • Versorgt das Blut mit frischem Sauerstoff und transportiert angesammelte Schadstoffe durch richtiges Atmen ab

4. Pilates in der Schwangerschaft

Pilates ist ein optimales Training, um sich während der Schwangerschaft fit zu halten. Die Tiefenmuskulatur wird gestärkt. Diese wird in der Schwangerschaft durch den wachsenden Babybauch und bei der Geburt besonders beansprucht. Pilates beugt den in der Schwangerschaft typischen Rückenschmerzen vor.
Ein weiteres wichtiges Element der Übungen ist die Konzentration auf die Atmung. Auch dies ist als Vorbereitung auf die Geburt sehr hilfreich. Das dabei geschulte gleichmässige, ruhige Ein- und Ausatmen erleichtert die Wehenphasen.
Viele Übungen werden im Vierfüsslerstand durchgeführt, was für die Schwangerschaft ideal ist. Auf diese Weise werden Rücken- und Beckenbereich entlastet.

 

Rückbildung mit Pilates
Pilates hilft dem Körper, nach der Geburt die Tiefenmuskulatur durch langsame und kräftigende Übungen wieder ins Gleichgewicht zu bringen. So wird die Beckenbodenmuskulatur erneut gestärkt und aufgebaut. Spezielle Übungen für den transversus abdominis und die oubliquus abdominis helfen, die überdehnte Bauchdecke wieder zu straffen.


5. Pilates im Alter

Pilates hilft, die Mobilität auch im Alter zu bewahren. Mit einem angepassten Training kann ganz gezielt Altersbeschwerden entgegengewirkt werden (Osteoporose, orthopädische Probleme etc.). Die Stärkung der Haltungsmuskulatur und die Sensibilisierung für die optimale Gewichtsverteilung wirken Gelenkproblemen entgegen.

 

Es ist nie zu spät anzufangen. Melden Sie sich bei uns!


6. Weiterführende Links

Unser Netzwerk
Finden Sie hier weiterführende Links zu den Websites unserer Partnerfirmen. Wir verlassen uns bei sehr spezifischen Arbeiten gerne auch auf unsere zuverlässigen und kompetenten Partner!

 

Rebecca Leone
The Pilates nun
http://rebeccaleone.com/

 

Catherine Wiget
Fitness Systems AG
http://catherinewiget.ch

 

Katrin Dreissigacker
Individual Face Balance
http://www.katrin-dreissigacker.com/de

 

Sarah Müllhaupt
Naturheilkunde und manuelle Therapien Zürich
http://www.sarahmuellhaupt.ch

 

Roland Weber
Naturheilpraxis Roland Weber
https://www.naturheilkunde-weber.ch

 

Steven Decoster
Osteopathie Decoster
https://www.osteopathie-decoster.ch

Fragen?

Sie erreichen mich per Telefon oder E-Mail

Kontaktieren Sie mich

Über mich

Ich kam 1997 zum ersten Mal mit Pilates in Kontakt und seitdem wurde es ein wichtiger Teil meines Lebens.

Erfahren Sie mehr über mich

Geschichte Pilates

Erfahren Sie mehr über Pilates, seinen Gründer und seine Entwicklung im Laufe der Jahre

Joseph Hubertus Pilates wurde am 8.12.1880 in Mönchengladbach, nahe Düsseldorf, geboren. Als Kind litt er stark an Rachitis, Asthma und rheumatischem Fieber. Deshalb widmete er sich früh dem körperlichen Training. Er übte er sich in Gymnastik, Bodybuilding und Skifahren und interessierte sich für fernöstliche Methoden wie Yoga und Zen-Meditation.

1912 reiste Joseph Pilates nach England. Er verdiente sein Geld als Boxer, Zirkusartist und unterrichtete Beamte von Scotland Yard in Selbstverteidigung. Als Deutscher wurde er zu Beginn des Ersten Weltkrieges interniert. In dieser Zeit begann er sein Konzept eines ganzheitlichen Körpertrainings, das er „Contrologie“ nannte, zu entwickeln und unterrichtete seine Mitgefangenen darin. Es ist überliefert, dass diese Internierten die grosse Grippepandemie von 1918 dank ihrer guten körperlichen Konstitution überlebten.

Nach dem Krieg kehrte Joseph Pilates nach Deutschland zurück. In der Folge arbeitete er unter anderem mit Rudolf von Laban, einem Visionär der Bewegung und des modernen Tanzes, zusammen. Da Pilates die Hamburger Polizei trainierte, wurde er 1925 aufgefordert, auch die Angehörigen der Deutschen Armee zu unterrichten. Unzufrieden mit den politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen in Deutschland, beschloss er 1926 nach New York auszuwandern.

Auf dem Weg dorthin lernte Pilates die junge Krankenschwester Clara kennen. Sie wurde seine Frau und half ihm beim Entwickeln und Unterrichten seiner Methode. In New York angekommen, hatte er schnell Erfolg. Zu seinen Kunden zählten Persönlichkeiten aus New Yorks High Society wie Vivien Leigh, Katharine Hepburn, Sir Lawrence Oliver. Pilates arbeitete mit Interessierten unterschiedlichster Berufssparten wie Schauspielern, Musikern, Ärzten, Zirkusartisten oder Büroangestellten.

Auch die Tanzszene wurde auf Pilates aufmerksam. Er unterrichtete Grössen der Tanzwelt, zum Beispiel George Balanchine, Ted Shawn, Ruth St. Dennis, Martha Graham oder Hanya Holm. Viele der „First Generation Teacher“ wie Carola Trier, Eve Gentry, Romana Kryzanowska, Ron Fletcher, Kathleen Grant, Bruce King und Lolita San Miguel waren seine Tänzer-Kunden.

Joseph Pilates arbeitete höchst individuell und kreativ. So stellte er für seine Klienten oft spezifische Übungsprogramme zusammen. Er praktizierte seine Methode bis ins hohe Alter und schrieb Bücher darüber. Im Alter von 84 Jahren starb Joseph Pilates in New York.